Donnerstag, 9. April 2009

POLLO LOCO // Beer Can Chicken

Bei den Jungs von Mettsalat hab ich dieses Rezept hier entdeckt und jedem der es nicht hören wollte, hab ich davon erzählt. Es ist einfach genial!!
Auf der Seite gibt es auch ein passendes Video zu dem Rezept. Also nichts wie hin!



Im Grunde ist es ganz simpel. Bei diesem Rezept wird einfach ein Hähnchen gewürzt und dann auf eine halbvolle Dose Bier (egal welcher Marke!) gesetzt. Vorher kommen noch ein paar Gewürze in die Dose und durch den aufsteigenden Dampf gart das Hähnchen von innen und bleibt schön saftig. Ich hab zwei Knoblauchzehen genommen, ein Rosmarinzweig und noch ein paar grüne Pfefferkörner!



Damit das Hähnchen von aussen schön knusprig und schmackhaft bleibt, hab ich es mit Olivenöl eingerieben. Mit Salz, Pfeffer und all dem anderen was das Gewürzregal hergab, hab ich mir ein Gewürzmischung zusammengestellt und das Hähnchen nochmals damit eingerieben.



Jetzt wird der Würzvogel auf die Dose gesetzt und siehe da - er steht! Wer will, kann sich über ebay einen 'Drunk-Chicken-Halter' bestellen, aber ich finden es geht auch so.
Bei 180 Grad hab ich das Hähnchen ein gute Stunde im Ofen gehabt. Als die ersten 30 Min. rum waren, hab ich ein paar kleine Kartoffeln mit in die Auflaufform gegeben, wie auf dem Bild zu sehen ist. Nach der abgelaufenen Zeit, war alles gar.
Ich hoffe, dass übermässiger 'Drunk-Chicken'-Verzehr nicht gesundheitsschädlich ist, denn dieses Rezept werd ich in nächster Zeit noch das ein oder andere Mal ausprobieren!



No se si alguien de vosotros a visto algo parecido a esto! El otro dia encontre esta receta mas bien de casualidad. Y si os puedo decir algo con seguridad, es que esta no ha sido la ultima vez, de prepar und Pollo a esta manera.

Es muy facil:
Cogeis una lata de cerveza y le dais un buen trago, que sobre aprox. la mitad.
Le echais los aliños que querais a la cerveza. Yo le eche dos dientes de ajo y un poco de romero.
El pollo lo untais con aceite, sal, pimienta y los demas aliños que os gusten - y ya esta!
Sentais el pajaro encima de la lata y lo dejais como una hora en el horno a 180 grados.
No veais como me puse!

Kommentare:

Noema hat gesagt…

Jajajaja, es buenísima, la verdad es que la había visto hace tiempo por algún blog y ya entonces me había llamado la atención.
Vor allem der Satz "sentar el pajaro encima de la lata", (versteh mich nicht falsch, es ist völlig in Ordnung), aber den Vögel auf die Dose hinsetzten klingt super lustig.
Tolle Rezept, danke! :-D

Ivana hat gesagt…

Bueno, pues tendremos que probarlo no!! la pinta se ve deliciosa!
besitos

Barbara hat gesagt…

Danke für die Erinnerung - das wollte ich auch schon ewig ausprobieren. Klingt wirklich gut! :-)

Bierdose habe ich schon.

Buntköchin hat gesagt…

Das ist eine geniale Idee. Wir haben uns gerade kaputtgelacht über das gepfählte Huhn. Machen wir auf jeden Fall nach. Merci.

Balu hat gesagt…

Das wollte ich auch immer schon mal probieren, aber ich habe mich nicht getraut wegen dem Aufdruck auf der Dose und eventuellen Beschichtungen im inneren, die sich bei der Hitze lösen könnten...

Ich bin halt ein Feigling ;).

Kako hat gesagt…

Hallo!!, dankeschön für ihr Besuch in meine blog. Das ist eine gutes Idee, del Polulet ist wirklich fein mit bier...ich muss ausprobrieren.

Te dejo un saludo y ha sido un gusto conocer tu blog.

Un abrazo,kako.

Mettigelk hat gesagt…

... sehr lecker - gute Fotos! Und dann noch mit einem schönen Bier aus dem Sauerland!

Barbara hat gesagt…

Von der Bierdose bis zum Bierhähnchen hat's dann noch ein paar Wochen gedauert, aber jetzt haben wir es auch nachgemacht - super! :-)

Mettigel hat gesagt…

Wir hoffen es hat geschmeckt! :)

Mettigel (www.mettsalat.de)