Freitag, 12. September 2008

Nicht eckig, sondern rund

Nachgebacken!

Ich habe jede Menge Äpfel geschenkt bekommen und die mussten so schnell wie möglich verarbeitet werden. Für den Anfang ist es dieser Kuchen geworden und das Kompott weiter unten. Jetzt hab ich die Hälfte schon weg, mal schauen was mir zu den anderen Äpfeln einfällt.


Dieser Kuchen, der nach diesem Rezept gebacken wird, ist nur zu empfehlen!
Obiges Foto sollte eigentlich den ganzen Kuchen darstellen. Ich muss mich an dieser Stelle aber mal outen und zugeben, dass ich nicht an mir halten konnte und sofort nach dem Entfernen der Backform ein Viertel des Kuchens verdrückt habe!


Wie in den anderen Blogs schon beschrieben, es ist wirklich unmöglich ihn lange stehen zu lassen.



Die Mengenangabe der Zutaten habe ich einfach halbiert, so ergab das ganze einen schönen runden Kuchen aus der Form, aber als Blechkuchen bestimmt genauso lecker!

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Dieser Apfelkuchen ist ja so hochgeliebt, dass ich ihn jetzt unbedingt auch mal backen muss- sieht auch bei dir zum Anbeißen aus!

Saskia hat gesagt…

Der schaut ja spitzenmäßig aus.
Dazu eine leckere Tasse Kaffee und der Sonntagskaffee wäre perfekt.

Übrigens, ich habe es nicht vergessen, dass du das Rezept für die Dresdner Eierschecke haben wolltest. Ich poste es sobald wie möglich, wenn ich meinen Umzug dann über die Bühne bekommen habe. :)
LG

Sivie hat gesagt…

Sieht lecker aus. Schön viele Äpfel drin.

Gabi hat gesagt…

Schön, dass er dir auch geschnmeckt hat :-)