Donnerstag, 14. August 2008

Melonensuppe mit Minze



Wie bereits erwähnt, befindet sich in Barcelona, in der Markthalle Santa Caterina, das Restaurant Cuines Santa Caterina. An dem Abend, als wir dort gegessen haben, gab es eine super leichte, kalte, schmackhafte Melonensuppe als Vorspeise. Ich war (und bin) so begeistert davon, das ich es zu Hause direkt nachkochen musste.

Wenn ich von nachkochen spreche, trifft es das ganze nicht richtig, denn alles was man hierfür braucht, ist eine Honigmelone und etwas Minze.

Für das Foto oben, habe ich eine halbe Melone genommen und einen großen Zweig marokkanischer Minze. Alles zusammen in dem Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren - fertig. Am besten schmeckt die Suppe, wenn sie schön kalt ist.

Ich kaufe gerne die grünen Melonen. Auf dem Aufkleber steht der Name "Piel de Sapo". Diese Sorte ist etwas süßer, als die klassische gelbe Honigmelone und ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie auch länger haltbar ist. 




Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Das gefällt mir, keine Gewürze, kein Tamtam, einfach und ehrlich zwei Zutaten - und fertig. :-)

Mal schauen, ob ich diese Melone irgendwo kriege...

mipi hat gesagt…

Ich kann Barbara nur beipflichten: Eine gute, ehrliche Vorspeise, die aufgrund ihrer Frische für den Sommer prädestiniert ist.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Eigentlich stehe ich kalten Suppen recht skeptisch gegenüber - Aber diese hier sieht wirklich großartig aus, die würde ich glatt probieren.

tartasacher hat gesagt…

Precioso este viaje con el que nos has deleitado aquí en el blog y deliciosa la receta del arroz aue no la había visto. Un beso muy fuerte y espero que hayas disfrutado muchísimo.