Dienstag, 20. Januar 2009

Mandelkuchen

Wir haben uns neue Backformen zugelegt!



Aber stellt Euch mal folgendes Szenario vor:
Ihr verabredet Euch spontan zu Kaffee. Da nutzt man doch gleich die Gunst der Stunde und versucht sich an der neuen Backform! Gesagt, getan - die Rezeptidee für eine einfachen Rührteig wurde ja sofort mitgeliefert.



Jetzt ist es hier nichts ungewöhnliches, dass bei mir alles auf den letzten Drücker geschieht. Das führte dazu, das der Kuchen zwar die vorgeschriebene Zeit im Ofen war, ich aber nicht mehr die Zeit hatte, ihn aus der Form zu nehmen. So haben wir den Kuchen samt Form mitgenommen, um ihn dann bei der Kaffeetafel zu stürzen.



Der Kuchen sollte, laut Rezept, 30 min backen. Selbst mir, als laienhafter Bäcker, kamen da die Zweifel. Bestätigt wurde das ganze dann bei unseren Gastgebern, als ich den Kuchen zwar stürzen konnte, sich aber dann beim anschneiden, das ganze Innere über dem Teller verteilte.
Es war nur die äussere Hülle gebacken, aber innen war noch alles roh :(
Zum Glück hatte die Gastgeberin auch noch einen Kuchen gebacken, so dass dem Kaffeenachmittag nichts im Wege stand.



Ich hab mich die Tage dann noch einmal an dem Rezept versucht und es kann mir keiner erzählen, das dieses Rezpet so stimmt. Was haltet ihr davon?
Ich habe den Kuchen bestimmt eine gute Stunde im Ofen gehabt, aber so ganz durchdacht ist das ganze nicht.

Hier das Rezept:
300 g Butter
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
7 Eier
150 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g geriebene Mandeln
geriebene Schale von 3 Zitronen
Saft von 2 Zitronen
Semmelbrösel

Butter und Zucker schaumig schlagen. Salz und Vanillezucker, nach und nach die
Eier, zwischendurch ein bis zwei Esslöffel Mehl dazugeben sowie die Zitronenschalen
und den -saft. Dann das restliche Mehl mit den Mandeln und dem Backpulver
unterheben, die Kuchenmasse in den gebutterten und mit Semmelbrösel ausgestreuten
Stubbak hineingeben.
30 Minuten bei 160°C backen.

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Bei mir kommt kein Kuchen aus der Form, der nicht den Stäbchentest bestanden hat. Hier brauchst Du allerdings einen Schaschlikspieß, bei der Höhe. Das Rezept kommt mir auch suspekt vor. Ich kenne Pfund auf Pfund Kuchen, hier also 300 g auf 300 g. Das haut bei Butter und Mandel-Mehl-Mischung hin, eventuell noch bei den Eiern, obwohl ich da schon meine Zweifel habe. Ansonsten ist die Backzeit natürlich viel zu gering, eine Stunde bei 175 Grad scheint mir angebrachter, eventuell abdecken, falls der Kuchen an der Oberfläche zu dunkel werden sollte. War er nicht zu zitronig? Für meinen Geschmack ist da zuviel Zitronensaft und -schale drin. Good luck!

lamiacucina hat gesagt…

mein ähnlicher Zitronencake (mit einer Zitrone und der halben Menge Butter) bäckt 50 Min. bei 190°C. Aber die Backform ist trotzdem schön.

Petra hat gesagt…

Die Backform sieht gut aus, Durch die Höhe in der Mitte, wird ein Kuchen da aber relativ lange brauchen, um wirklich durch zu sein. Also unbedingt Stäbchenprobe (ich mache das immer ganz unkonventionell mit einem Metallspieß, geht auch gut!), wie Jutta empfohlen hat und evtl. abdecken und längere Backzeit einplanen. Bin mal gespannt, ob es klappt, denn ein Mandelkuchen wäre mal ganz nett.
Schönes Wochenende

Classic Gourmet hat gesagt…

Hallo,
stimme der Schnuppschnuess zu, zu viel Butter. Maximal 200 g. Auch wenn es hier um ein Rührkuchen geht, würde ich die Eier trennen und Eiweiß steif geschlagen zum Schluss behutsam unterheben. Temperatur meine ich auch 175 ca. für 50-60 Minuten . Und klar , Stäbchenprobe..
Gruß

Wissensecke hat gesagt…

Kein Wunder.
Wenn jemand so an alten Grundrezepten rumfuscht, da tut mir echt mein Bäckerherz weh. Ich seh beim Drüberlesen schon 5 Fehler. Konnt sich nicht entscheiden, was er haben will.
Was ist eigentlich aus der Form geworden?

Wissensecke hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Essenslust hat gesagt…

Hi! An dieses Missgeschick hatte ich schon gar nicht mehr gedacht!

Die Form dient seit dem nur noch als Deko bzw. spielen die Kinder damit!