Montag, 19. Januar 2009

Empfehlenswert: Peppinellas Ragu

NACHGEKOCHT!!

Ich war noch nicht ganz fertig damit, das hier zu Ende zu lesen, da lief mir schon das Wasser im Mund zusammen. Das einzige was mich davon abhielt, sofort los zu legen, war die lange Kochzeit.



Aber am Montag war es dann soweit, ich hab mir die Zutaten besorgt, genügend Zeit eingeplant, so dass dem ganzen nichts im Wege stehen sollte, dachte ich zumindest!



Der Geruch der sich nach kurzer Zeit in der Küche breit machte, sorgte dann für ein regelmäßiges "Wie lange noch?", "Ich hab Hunger!", "Braucht das wirklich so lange?" - so das ich die Schmorzeit um eine knappe Stunde verkürzen musste. Das hat dem Geschmack aber überhaupt nichts abgetan, lediglich das Fleisch war etwas 'al dente' :)

Bei Peppinella waren es Rigatoni, wir haben das Ragu mit breiten Bandnudeln verspeist. Lecker!
Diese Pastasauce wird es jetzt öfters geben! Grazie für diese Erleuchtung!

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Dafür kann man ja am nächsten Tag die Aufwärmphase um 60 Minuten verlängern. Sieht lecker aus!
Das "Geruchsproblem" habe ich hier auch, wenn ich mit dem Slowcooker koche. Der braucht oft sechs Stunden, bis die Zutaten gar sind. Da ist Willenskraft gefordert.

Nathalie hat gesagt…

Habs heute auch gepostet:
http://cucina-casalinga.blogspot.com/2009/01/il-ragu-napoletano-con-agnello.html
... mit Lamm