Dienstag, 22. April 2008

Grün ist nicht gleich grün!

Wer kann mir erklären, wie die Farbgebung bei der Zubereitung eines Pesto zustande kommt? 



Auch ich bin in der letzten Zeit nicht drum rum gekommen, verschiedene Sorten von Pesto selbst herzustellen. Ob es sich nun um Bärlauch-, Basilikum-, Ruccola- oder gar ein Minzpesto gehandelt hat, ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Farben von einer solch strahlenden und leuchtenden Intensität waren, dass die Gläser nie lange halten haben. 

Da es mal wieder an der Zeit war, den Vorratsschrank aufzuräumen, fiel mir dabei ein kleines Glas Pesto in die Hand, was ich vor einiger Zeit im Supermarkt wohl erstanden haben muß. Gleichzeitig hatte ich im Kühlschrank, noch ein Glas Bärlauchpesto und dabei ist obiges Bild entstanden. Um nicht überstürzt zu handeln, habe ich das gekaufte Produkt auch probiert, aber wenn man sich erstmal an die selbstgemachte Variante gewöhnt hat, kann das Glas aus dem Supermarkt nicht mehr mithalten.

Was das ganze an Konsequenzen nach sich zog, sieht man hier:



Auf die Schnelle habe ich dann ein paar Dinkelfarfalle gekocht, ein Stück TK-Lachs in Weißwein gedünstet und das ganze Gläschen Bärlauchpesto verbraucht! Normalerweise gehören die Tomaten nicht dazu, aber sie mussten aufgebraucht werden und bilden einen schönen Kontrast zu dem Grün!

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Lecker! Die Farben und alles, so etwas isst man doch gerne!

Gestern habe ich mal wieder Bärlauch-Pesto gemacht, auch sattgrün. Wenn das Selbermachen nicht immer in solch eine Sauerei ausarten würde... ;-)

Woran das mit der Farbe liegt, weiß ich auch nicht. Vielleicht andere Mischungsverhältnisse oder vielleicht oxidiert irgend etwas?

Dein Minzpesto interessiert mich! :-)

Marona hat gesagt…

Bärlauch-Pesto ist momentan mein lieblings Pesto (sorry für mein schreckliches Deutsch). :)

tartasacher hat gesagt…

Hola José:

Veo que has hecho una receta riquísima de pesto y que la foto vuelve a ser extraordinaria. Me dan ganas de llevarme un poco para cenar esta noche. Seguro que allí en Alemania ya estáis cenando, yo hasta las diez y media y a veces las once nada. Bueno un besazo y voy a indagar un poco sobre este evetno que pones aquí. Me gusta participar y si puedo lo haré. Besotes otra vez y por cierto. ¿ya se acabó el dulce de leche?.

tartasacher hat gesagt…

Gracias José por visitarme. La verdad es que vengo a por un poquito de ese pesto tan delicioso que has hecho y a pasar un rato por tu casa, me gusta estar aquí, me siento a gusto. Los almendrados están muy ricos, son sencillos de hacer y quedan muy bien, sólo hay que tener cuidado en que se doren un poco pero no se sequen,para que estén crujientes con una cortecita por fuera, pero bien tiernos por dentro. Me alegro que te hayan gustado y toma los que desees. Un beso y voy a ver si pienso un bizcocho para participar en el evento de los "3 años" que tienes puesto aquí. Me gusta participar y creo que ya sé con qué. A ver si lo hago, realizo las fotos y ya está. Parece fácil dicho así, ¿verdad? buenas noches y gracias. Hasta pronto.

Nysa hat gesagt…

das grün ist doch abhänging von der farbe der blätter und das ist doch chlorophyll, oder????
ich hab jetzt auch bärlauchpesto gemacht und das wird heute abend vernascht :-)

lamiacucina hat gesagt…

Chlorophyll verändert die Farbe nach graubraun bei Anwesenheit von Säure, noch schneller beim Kochen. Und Säuren sind allgegenwärtig.