Sonntag, 6. Februar 2011

Linsen mal anders

Einen neuen Erdenbürger zu begrüßen heißt für uns nicht, ihn mit Linsensuppe abzufüllen, aber seine Eltern damit zu stärken, damit diese schnellstmöglich wieder zu Kräften kommen :)

Mein Lieblingsrezept für Linsen stammt aus Jamies 'Genial Italienisch'. Für alle die das Buch schnell zur Hand haben, einfach Seite 237 aufschlagen.



Allen anderen stelle ich hier gern unser abgewandeltes Rezept vor. Nachahmung empfohlen!!
Die Unterschiede bestehen darin, das ich Paradina- statt Castellucio-Linsen genommen habe. Des weiteren bin ich immer noch dringend auf der Suche nach einer solchen Wurst, weshalb ich für meine Linsen auf die gute alte Bio-Bratwurst umgestiegen bin.

Als Erstes bereite ich die Salsa vor. Dafür nehme ich die Zwiebel mit dem Knoblauch und dünste sie bei sanfter Hitze gut 10 Minuten, bis sie ganz weich ist und süßlich duftet. Jetzt die Prise Zimt dazu und die Hitze erhöhen, um das ganze gleich mit dem Essig abzulöschen. Temperatur wieder auf mittlere Stufe und dann die Tomaten dazu. Das ganze jetzt gut 30 Minuten köcheln lassen.

Während die Salsa vor sich hin köchelt, setzte ich die Linsen auf. Dazu werden die Linsen in einem Topf mit Wasser bedeckt und mit einer Knoblauchzehe, einem Lorbeerblatt und Petersilienstängeln zum kochen gebracht. Einmal aufgekocht, die Hitze runter drehen und gut 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Wenn die Linsen weich sind, das Grün entfernen, die Knoblauchzehe zu Mus zerdrücken und wieder unter die Linsen mischen und evtl. überschüssiges Wasser abgießen. Salzen, pfeffern und die Petersilienblätter drunterheben.

Solange die Salsa in der Mache ist und noch bevor ich die Linsen aufsetzte, nehme ich mir eine kleine Pfanne, gebe etwas Olivenöl dazu, lege ein paar Thymianzweige rein und brate darauf die Würste. Das gibt ein unheimlich leckeres Aroma!!

Jetzt kommen wir zum Endspurt! Die Salsa mische ich jetzt einfach unter die Linsen. Schmecke noch einmal mit Salz & Pfeffer ab und gebe dann die Würstchen dazu. Diese können als ganzes oder klein geschnitten in die Suppe geben werden.

Das Foto gibt diesmal nicht so viel her, aber das Ergebnis kann sich sehen (und schmecken) lassen! Daheim ist die Suppe schon sehr gut angekommen und den frisch gebackenen Eltern hat sie hoffentlich auch zu neuen Kräften verholfen, die sie für die kommende Zeit gut brauchen können.

An dieser Stelle nochmals ALLES, ALLES GUTE!
Jesse - wir freuen uns, das Du da bist!


Salsa
1 Zwiebel, klein gehackt
2 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten
1 Prise Zimt
2 EL Rotweinessig
700 g Tomaten aus der Dose, klein gehackt

Linsen
500 g Paradina-Linsen
Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe
1 Hand voll glatter Petersilie (Blätter gehackt, die Stiele extra)
Salz
Pfeffer

5 Bratwürste
frische Thymianzweige

Kommentare:

fitundgluecklich hat gesagt…

ich liebe linsen!! das rezept klingt echt toll, eben "mal anders"! danke!

if-I-were-Audrey hat gesagt…

Sieht lecker aus :)

Schöner Blog :)

camelia hat gesagt…

Guten Tag

Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


Herzlichst