Donnerstag, 7. Juni 2012

Schokoladeneis mit gesalzenen Mandeln

In der aktuellen Juni-Ausgabe vom FEINSCHMECKER werden 5 Eismaschinen für den Hausgebrauch vorgestellt. Und obwohl meine Eismaschine, das Einstiegsmodell ist, hat sie mit am besten abgeschnitten!

Dies hab ich mal zum Anlass genommen und die Eismaschine nach langer Zeit mal wieder hervor geholt.

Aber nicht unbedingt dieser Test war ausschlaggebend, sondern dieses Rezept das ich unbedingt mal ausprobieren wollte. Es vereint eigentlich alles, was ich an einem Dessert bevorzuge: Schokolade, Eis und Nüsse bzw. Mandeln in diesem Fall.

Bis jetzt war ich immer in der glücklichen Situation, dass ich der einzige war, der bei uns dunkle Schokolade gegessen hat. Aber jetzt liegen die drei- und anderhalbjährigen Mitesser immer auf der Lauer. Kaum habe ich die Eisdose in der Hand, steht mit Sicherheit jemand hinter mir und bittet mich zu teilen. Sei's drum :)



Wer schöne Bilder zu diesem Rezept sehen möchte, der kann sich diese bei Pastry Affair anschauen.
Bei mir hat es diesmal nur hierfür gereicht, der Geschmack ist dafür umso besser!



Bei der Rezeptangabe, habe ich aus einem "Cup" gut 240g gemacht. Schokolade und Mandeln nach belieben!

Hier die original Zutaten und dahinter meine eigenen:

3 1/2 cups whole milk (720g Milch / ich habe zwei Becher Sahne genommen und den Rest mit Milch aufgegossen)
2/3 cup granulated sugar (160g Zucker)
4 large egg yolks (4 Eigelb)
3 tablespoons unsweetened cocoa powder (3 EL Kakaopulver - der gute von Bensdorp)
5 ounces semisweet chocolate (or about 1 1/2 cups chocolate chips) (1 Tafel Zartbitterschokolade)
1 teaspoon vanilla extract (1 TL Vanilleextrakt)
3/4 to 1 cup roasted, salted almonds, chopped (adjust to your liking) (1 gute Hand voll gesalzener Mandeln)


Zuerst habe ich die Milch mit dem Zucker aufgekocht und leicht abkühlen lassen.
Dann die Eigelbe hell und schaumig schlagen und langsam die abgekühlte Milch dazugegeben.
Dabei ununterbrochen das ganze mit dem Schneebesen rühren.
An dieser Stelle habe ich schon das Kakaopulver unter gerührt und die Schoko-Ei-Milch auf kleiner Flamme (unter ständigem rühren) zu einer leichten Creme andicken lassen. Dann den Topf beiseite stellen.

Netterweise hatte ich zum Geburtstag eine sehr schöne Tafel Schokolade geschenkt bekommen. Aber leider kann ich nicht mehr sagen, von welchem Sorte sie war. Ich kann mich nur an die dunkle Farbe erinnern und an diesen wunderbaren Geruch. Ich hätte vielleicht ein Stückchen probieren sollen.

Statt dessen habe ich die Schokolade klein gehackt und mit dem Vanilleextrakt unter die warme Creme gerührt. Die Masse habe ich dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag in die Eismaschine gegeben. Kurz bevor das Eis beginnt cremig zu werden, gebe man die gehackten Mandeln dazu!


Ich glaube, dass dieses Rezept jede Menge Spielraum für Experimente lässt. Sei es die Sorte Schokolade die man nimmt, die Nüsse oder vielleicht auch noch das ein oder andere Gewürz.


Die Eismaschine ist auf jedem Fall wieder im Einsatz und heute Abend war sie mit Karamelleis beschäftigt - aber dazu die Tage mehr!





 

Kommentare:

Kathi hat gesagt…

Oh, hätt ich eine Eismaschine - dieses Eis käme bestimmt auf die Nachmachliste. Sieht super aus, auch von der Textur her und geschmacklich stell ich mir das himmlisch vor. Ich liebe Schokoeis!

tomatenbluete hat gesagt…

Ich mag "EIGENTLICH" kein Eis, aber dieser Dreh mit den gesalzenen Mandeln ist toll. Vielleicht mach' ich mich doch ans Ausprobieren. LG

Essenslust hat gesagt…

@kathi: Versuch es doch mal ohne Eismaschine, es wird bestimmt nicht ganz so cremig, aber lohnen tut es sich auf jeden Fall.

@tomatenbluete: Danach wirst Du Eis mögen!!

EtsiResepti hat gesagt…

Hallo,

vor kurzem haben wir die Website Rezeptefinden.de eingeführt, auf der unsere Nutzer Hunderttausende von Rezepten aus deutschsprachigen Websites für Ernährung und Food-Blogs durchsuchen können.

Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog (site URL) haben. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Blick auf unsere Liste der Top Food-Blogs zu werfen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs

Wenn Sie Ihren Blog der Liste hinzufügen möchten und Ihre Rezepte in das Verzeichnis von Rezeptefinden.de aufgenommen werden sollen, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

Das Konzept von Rezeptefinden.de existiert bereits in Schweden, Dänemark, Norwegen und den Vereinigten Staaten in der jeweiligen Sprache. Dank uns greifen täglich Tausende von Interessenten auf die verschiedenen Blogs zu. Einige davon erreichen sogar wöchentliche Zahlen von über 20 000 Besuchern.

Mit freundlichen Grüßen,

Ann-Sofi
Rezeptefinden.de, TodaReceta.es, RecipesUS.com, Hittarecept.se,
Findeopskrifter.dk, Alleoppskrifter.no

Sugarbaby hat gesagt…

Hallo,
ich finde du hast einen sehr schönen Blog,
deshalb lass ich dir auch gleich einen "Liebster Blog-Award" da ;-)
Du findest ihn über http://gotosugarbabys.blogspot.de/2012/07/dankeschon.html

Glückwunsch und liebe Grüße
Sugarbaby

IPH hat gesagt…

geile Kombi - rezept gespeichter und auf die to do liste gepackt. schönes Wochenende LG irene